• Linda Wiebe

Wie pflege ich mein Klavier? Teil 1

Aktualisiert: März 18

Ein Klavier bzw. ein Flügel ist ein hochkomplexes Instrument, in dem bis zu 10.000 Einzelteile aus Holz, Leder und Stahl miteinander wirken – ein mechanisches Wunderwerk von hoher Präzisionund Sensibilität. Darüber hinaus stellt es ein schönes Möbelstück dar, dem Wertschätzung und respektvolle Behandlung entgegengebracht werden muss.

Die Lebensdauer und Erhaltung der akustischen Eigenschaften eines Klaviers hängen großteils von der richtigen Pflege und dem richtigen Aufstellplatz ab! Ich habe hier die wichtigsten Dinge die Pflege betreffend zusammengefasst. Demnächst kommen dann die weitere Infos zum Aufstellort und Raumklima.


Pflege Halten Sie Ihr Instrument sauber und wischen Sie das Instrument (v.a. den Lack!) nur mit speziellen, geeigneten und trockenen Tüchern (erhältlich beim Klavierstimmer) ab . Zu starkes Reiben oderdas Wischen mit ungeeigneten Tüchern verkratzen die Oberfläche. Benutzen Sie keine nassenTücher sondern greifen Sie lieber auf spezielle Klavierpolituren vom Fachmann zurück.

Zur Beseitigung von Staub im Inneren des Instrumentes kontaktieren Sie bitte Ihren Klaviertechniker. Halten Sie auch Ihre Hände vor dem Spielen sauber. Benutzen Sie zur Reinigung der Tastenniemals Alkohol oder andere organische Lösungsmittel.

Stellen Sie nichts auf die Oberfläche. Die einzigen Gegenstände, die auf dem Instrument liegen sollten, sind Notenbücher. Anderes kann die Oberfläche beschädigen oder zu unangenehmklingenden Schwingungen führen.

Lassen Sie ihr Instrument zwei Mal jährlich überprüfen. Lassen Sie es regelmäßig stimmen und auch die Mechanik, Tastatur, Pedale und andere beweglichen Teile regelmäßig überprüfenund einstellen, um Verschleißeffekte zu kompensieren. Das Maß dieser Arbeiten hängt vom Aufstellort und von der Benutzung ab und verlängert die Lebensdauer des Instruments.



Klavierpflege-Info Musikpiloten

0 Ansichten

©2018 by Musikpiloten. 
Impressum und Datenschutz